Archiv für den Monat: Juli 2019

Highland Games zum Freckenhorster Herbst 2019

Highland Games sind in Schottland traditionelle Veranstaltungen mit sportlichen Wettkämpfen. Sie waren ursprünglich Bestandteil der Treffen schottischer Clans in den Highlands und wurden ausgetragen, um die stärksten und schnellsten Männer Schottlands zu finden, die dann in die
Dienste des Königs gestellt wurden.
In Schottland gibt es jährlich bis zu 100 Highland Games, die durch die Scottish Highland Games Association (SHGA) organisiert werden. Die bekanntesten Spiele finden alljährlich Anfang September in Braemar statt, das Braemar Gathering. Dieses steht unter der Schirmherrschaft von Königin Elisabeth II., deren traditioneller Sommersitz das nahegelegene Balmoral Castle ist und die deshalb regelmäßig persönlich anwesend ist.
Weltweit werden Highland Games von der International Highland Games Federation (IHGF) organisiert; diese veranstaltet seit 1980 auch Weltmeisterschaften. Die Highland Games werden von traditioneller Musik, besonders dem Dudelsackspiel, und Tänzen begleitet. Auch hierbei werden Wettkämpfe ausgetragen.
Die Highland Games stammen aus der Zeit der keltischen Könige in Schottland. Sie wurden ausgetragen, um die stärksten und schnellsten Männer Schottlands zu finden, die dann oft für den König Leibwächter und Boten wurden. Auch Frauen dürfen bei den Highland Games mitmachen.
Die Spiele sind ein Volksfest für die ganze Gesellschaft und locken in Schottland hunderttausende von Touristen an.
Neuauflage der Highland Games in der Stiftsstadt Freckenhorst Was Highland Games sind sollte nun klar sein. Und wie kommen die unsere schöne Stiftsstadt Freckenhorst? Auf Initiative unseres Vorstandsmitgliedes Andrea Sievert fand im Vorjahr die sehr gut gelungene Premiere der Highland Games auf dem Spielfeld an der Dechaneistraße in Freckenhorst
statt. Dazu war bereits 2017 in Freckenhorst „Clan“ gegründet worden mit dem Namen Mac Feidiek.
Der besteht aus sieben Mitgliedern plus Chief.
2017 feierte dieser Clan sein Debüt zum „Mittelalterlichen Marktfest“ in Warendorf gegen weitere Clans in allen acht Disziplinen. Nur nebenbei sei erwähnt, dass dieser Clan am Ende des spannenden Wettkampfes den 2. Platz erringen konnte. Selbst eingefleischte und erfahrene Clanmitglieder staunten nicht schlecht, und kamen nicht umhin, dem Neuling „Mac Feidiek“ hohen Respekt zu zollen.
Auch im Vorjahr bei den 1. Highland Games in Freckenhorst hatte der heimische Clan einen guten 3. Platz erringen können.
Der befreundete Highland Clan Coesfeld (www.highlandclancoesfeld.de) hat sich freundlicherweise erneut bereit erklärt, bei der 2. Auflage die Schiedsrichteraufgaben zu übernehmen. Eine professionelle Abwicklung der Games beim 33. Freckenhorster Herbst ist somit garantiert.
Wie bereits beschrieben, leben die Spiele von einer zahlreichen Teilnahme (Vereine, Firmen, Nachbarschaftsgemeinschaften, Freunde) und der Spaß für alle Beteiligten und die Zuschauer, ob 16 groß oder klein, ist garantiert. Wir bitten also um zahlreiche Bewerbungen für Eure Teilnahme. Jedes
Team soll aus min. fünf Spielern bestehen plus zwei „Reservisten“. Die Dauer des Wettkampfs beträgt ca. 3 Stunden.
Pro Teilnehmer ist eine Startgebühr von 5 Euro zu entrichten. Es wartet ein Klasse Gewinn für den 1., 2. und 3. Platz, nämlich 50, 30 und 10 Liter schottisches Bier. Standesgemäß wird der Wettkampf musikalisch von Sandra Wickinghoff und Ihrer Drums and Pipes Band „House of Flagstone“
unterstützt.

Highland Games Disziplinen
Folgende Disziplinen sind für die Freckenhorster Highland Games geplant:

Sheef Toss
Ein ca. 8 Kilo schwerer Heusack wird mit einer Forke über eine Latte geworfen, die ab 3 Meter hoch liegt.

Weight for Distance
Ein 12,5 Kilo schweres Gewicht, wird geschwungen und weit geworfen.

Baumstammslalom
Das Team muss mit einem ca. 40kg schweren und ca. vier Meter langen Baumstamm einen Slalomparcours ablaufen.

Timber Walk
Mit zwei Kanthölzern muss ein zwei Meter langes Hindernis möglichst oft in einerMinute umrundet werden.

Tossing the caber
Ein ca. vier Meter langer und 38 Kilo schwerer Baumstamm muss längs hochgehoben und so geworfen werden, dass er sich einmal überschlägt.

Putting the Stone
Ein ca. zwölf Kilo schwerer Stein muss – ähnlich wie beim Kugelstoßen – möglichst weit fliegen.

Hufeisen werfen
Aus fünf Metern Entfernung muss ein Hufeisen um eine Stange geworfen werden.

Tug-o-War
Das klassische Tauziehen. Gewonnen hat das Team, das die andere Mannschaft über eine Markierung zieht.

Auf geht’s!
Meldungen nimmt Andrea Sievert per Mail andr.sievert@gmail.com oder telefonisch unter Mobil 0176 – 248 569 53 bzw. Festnetz 0 25 81 – 92 87 85 gerne entgegen.