Archiv

Niehoff Sitzmöbel nimmt neues Logistikzentrum in Betrieb

Am Freckenhorster Groneweg hat sich in diesem Jahr einiges getan. Das Gelände des Unternehmens Niehoff Sitzmöbel ist heute kaum wiederzuerkennen: Wo noch zu Jahresbeginn ausgediente Lagerhallen standen, befindet sich nun eine 10.000 qm große Logistikhalle. Bereitwillig und auch ein wenig stolz führte jetzt Geschäftsführer Bernd-Theo Niehoff den Vorstandsvertreter Horst Pawlowski durch den nigelnagelneuen Logistikkomplex. Bernd-Theo Niehoff ist auch Vorstandsmitglied der rührigen Freckenhorster Werbegemeinschaft. Eigentlich war zur Mitte diesen Jahres eine Betriebsbesichtigung für die Werbegemeinschaft abgestimmt gewesen, nur hatte da „Corona“ einen Strich durch gemacht. Auf die Besichtigung müsste die Werbegemeinschaft mal sicher noch bis zur die Mitte des neuen Jahres warten, so Bernd-Theo Niehoff.

Mit dem modern ausgestatteten Lager möchte der Freckenhorster Möbelhersteller, der seit 1978 hochwertige Speisezimmer und seit 2013 auch moderne Gartenmöbel anbietet, ein neues Kapitel aufschlagen und sowohl dem Markt als auch der Belegschaft ein positives Signal in Richtung Wachstum senden. „Ein Neubau war dringend nötig. Unsere Lagerkapazitäten sind aufgrund unseres immer größer werdenden Produktsortiments am Limit“, begründet Geschäftsführer Bernd-Theo Niehoff die Entscheidung für den Bau. Alle Logistikprozesse würden nun an einem Standort zusammengeführt und der tägliche Pendelverkehr zwischen den Lagerstandorten Schlosserstraße und Groneweg würde deutlich reduziert, führt Niehoff weiter aus. Den gestiegenen Ansprüchen an die Versandabwicklung könne man mit dem Neubau von jetzt an außerdem noch effizienter und besser begegnen.

Nach einer Bauzeit von nur acht Monaten konnte das neue Lager nun überpünktlich fertiggestellt werden. Das neue Logistikzentrum umfasst ein modernes Hochregallager mit ca. 11.000 Europaletten-Stellplätzen, ein Regallager für große Tische mit 1.300 Stellplätzen und einen Kommissionierbereich. Insgesamt stehen Niehoff so zukünftig ca. 30.000 qm Lagerfläche zur Verfügung. Das sind 25 % mehr als bislang. Das Verladen der Möbel findet zukünftig an 24 Rampen statt, die von den Lkw bequem angefahren werden können. Im Außenbereich entstanden neue Zufahrtswege und fast 4.000 qm Grünfläche.

Auf dem über 9.000 qm großen Dach ließ das Unternehmen eine große Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 750 kWp montieren. Diese versorgt die Halle, zahlreiche Gabelstapler sowie Ladestationen für Elektroautos mit Elektrizität. Möglichst energieautark und nachhaltig wirtschaften – was das Familienunternehmen an anderen Standorten bereits umsetzt, sollte auch für den Neubau gelten. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft konnte die Halle in Betrieb genommen werden. Jetzt fehlt nur noch eine gebührende Einweihungsfeier, die aufgrund der Coronakrise leider nicht stattfinden kann.

Friedel Rose wurde 80!

So gratulierten Christian Murrenhoff und Horst Pawlowski dem Vater der Freckenhorster Stadtrundgänge Friedel Rose zu seinem 80. Geburtstag ganz herzlich. Sie überraschten den quirligen Jubilar mit dem neu gestalteten Freckenhorst-Gutschein, der in neuer Auflage auch vom TUS Freckenhorst seinen Mitgliedern bis zum Jahresende zu einem ermäßigten Preis angeboten wird.

Zum 80. Geburtstag gratulieren wir Dir lieber Friedel im Namen der rund 100 Mitglieder der Freckenhorster Werbegemeinschaft ganz herzlich! Wir sind Dir zu ganz großem Dank verpflichtet. Und das tun wir sehr gerne mit unserem ersten neugestalteten Gutschein, der jetzt neu aufgelegt wurde. Seit über 10 Jahren bist Du die tragende Säule der bereits über 20 Stadtrundgänge. Du erhältst mit der Nr. 3.001 die Nr. 1 der neuen Auflage. Für deine immer wieder unterhaltsamen Vorträge wie liebevoll erzählten Dönekens danken wir dir an Deinem Ehrentag ganz besonders.

100 Jahre Bäckerei Averhoff

Hildegard und Alfons Averhoff blickten dieser Tage mit Stolz auf das 100-jährige Firmen-Jubiläum ihrer Bäckerei zurück. Die beiden freuten sich sehr, dass eine kleine Abordnung unseres Vorstands zur Gratulation seine Aufwartung machte, und herzlich gratulierte.

Zum 100. Geburtstag Eures Bäckerei-Unternehmens gratulieren wir Dir, liebe Hildegard und Dir lieber Alfons im Namen aller rund 100 Mitglieder der Freckenhorster Werbegemeinschaft ganz herzlich! Ihr könnt stolz sein, in der 3. Generation die Bäckerei zu führen und auch sicher durch die Wellen der aktuellen Corona-Pandemie zu geleiten. Besonders möchten wir uns für Euren selbstlosen Einsatz in unserer Werbegemeinschaft bedanken. Das gilt zuerst Dir liebe Hildegard, die du als 2. Vorsitzende viele Jahre lang mit Verantwortung und Einfallsreichtum geprägt hast. So wünschen wir Euch für die weitere Zukunft alles erdenklich Gute in der Hoffnung, dass Ihr hoffentlich bald beide Eure volle Gesundheit wiederherstellen könnt.

Stadtrundgang 15. Mai abgesagt

Mitgliederversammlung 27. Mai verschoben • Bürgermeisterkandidaten-Vorstellung 3. September angeboten

Freckenhorst – Auch an der Freckenhorster Werbegemeinschaft geht die Corona-Pandemie natürlich nicht spurlos vorbei. Im Schulterschluss zur Stadt Warendorf wartet man auf klarere Rahmenbedingungen der Landesregierung in Düsseldorf für das Vereinsleben an sich und für den Veranstaltungskalender im Besonderen.

Continue reading

Absage Freckenhorster Herbst 2020

Mit großem Bedauern müssen wir mitteilen, dass der traditionsreiche Freckenhorster Herbst mit der Kirmes und dem Trödelmarkt in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Corona-bedingten rechtlichen Situation zum Schutz der Bevölkerung ausfallen muss.

Obwohl wir verschiedene denkbare Optionen geprüft haben, konnte leider keine vertretbare Möglichkeit einer – auch nur teilweisen – Durchführung entwickelt werden.

Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr den Freckenhorster Herbst in der gewohnten Art und Weise wieder durchführen können.

Weihnachtsmarkt 2019

Die Werbegemeinschaft Freckenhorst lädt auch in diesem Jahr zum Freckenhorster  Weihnachtsmarkt ein. Ein stimmunsvolles Programm und ein kulinarisches Angebot steht wieder auf dem Programm. In 20 weihnachtliche Hütten bieten Händler ihre Waren zum Verkauf an.

Samstag, 14. Dezember 2019, 15.30 – 21.00 Uhr
Sonntag, 15. Dezember 2019, 11.00 – 19.00 Uhr

21. Stadtrundgang der Werbegemeinschaft Anzahl von 750 Teilnehmern insgesamt knapp verfehlt!

Freckenhorst – Bei bestem Herbstwetter führte jetzt der 21. historische und kulinarische Stadtrundgang der Werbegemeinschaft einmal mehr durch die Straßen der Stiftsstadt. Ein bestens aufgelegter Küchenchef Hendrik Dühlmann, Kantor Maximilian Leindecker mit aller Leidenschaft entlockte er der neuen Orgel ganz neue Töne, Smalltalk per Elegance mit Graf Nikolaus im Schloss, super aufgelegte Jagdhornbläser vom Hegering Warendorf – Freckenhorst – Hoetmar vor der prächtigen Kulisse von Schloss Westerholt, ein bestens aufgelegter Friedel Rose auf dem ca. zwei km langen Rundgang, Klaus Gruhn mit seinem profunden Kenntnissen in der Stiftskammer, wie immer die rührigen Nachbarn der Bernhard Schulte Straße auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofes beim Kresse-Kartoffelsüppchen und süffigen Getränken, ein anheimelnd dekoriertes Bürgerhaus für die ganz leckere Hauptspeise mit kleinen Schweinerouladen mit Pfannenschmorgemüse und Ofenkartoffeln, und zuletzt großes Lob aus dem Kreis der sehr aufmerksamen Teilnehmer, das waren die Highlights einer tollen Veranstaltung am vergangenen Freitagabend beim Stadtrundgang. Bei so viel Lob konnte es der Geschäftsf. Vorsitzende Horst Pawlowski getrost ertragen, bei diesem Rundgang die Latte für den 750. Teilnehmer knapp verfehlt zu haben. Die neuen Termine in 2020 stehen bereits fest, es sind der 15. Mai (mit Rücksicht auf Christi Himmelfahrt) und der 18. September.

Bildunterschrift 1: Prächtig aufgelegt waren auch die Senioren des Stiftshofes, „Ted“ Dühlmann und der Schwiegervater des Chefkochs Hendirk Dühlmann, Heinz Döpker, hier backstage am Büfett im Bürgerhaus.

Bildunterschrift 2: Smalltalk mit Graf Nikolaus von Westerholt im Schloss

Bildunterschrift 3: Ein bestens aufgelegter Friedel Rose hatte sehr aufmerksame Zuhörer auf dem zwei km langen Rundgang durch die Stiftsstadt. Und immer neben dran Bernd Reinker, der einmal mehr den Stadtrundgang per Mikro fürs Archiv aufgezeichnet hat.

Bildunterschrift 4: Super aufgelegte Jagdhornbläser vom Hegering Warendorf – Freckenhorst – Hoetmar vor der prächtigen Kulisse von Schloss Westerholt und am ehemaligen Bahnhof.

f.d.R. Horst Pawlowski, Freckenhorster Werbegemeinschaft